Bayernpartei: Stadtrats-Liste steht, aber noch fehlen Unterschriften

Die Plattlinger Bayernpartei will im März 2020 erstmals zur Kommunalwahl für den Stadtrat antreten. Jüngst fand im Aldersbacher Hof die Aufstellungsversammlung der "Weißblauen" statt. Die Bayernpartei sei mit 25 Mitgliedern in Plattling gut aufgestellt, betonte der Ortsvorsitzende Roland Unholzer zu Beginn, trotzdem stelle man nur 14 Kandidaten aus verschiedenen Berufsgruppen und Altersgenerationen auf, weil man noch 180 Unterstützungsunterschriften für den Erstantritt brauche.

Dass der erarbeitete Listenvorschlag bei den anwesenden Mitgliedern des Ortsverbandes Gefallen fand, konnte der Wahlleiter Anton Maller (Bezirksvorsitzender und Bezirksrat) verkünden. Die vorgeschlagene Liste wurde von den Delegierten ohne Gegenstimme angenommen. Oberstes Ziel bei der Kommunalwahl solle sein, so die Bayernpartei, die jetzige Stadtratsmehrheit zu brechen, um zukünftige Entscheidungen über alle Parteien hinweg zu diskutieren und darüber abzustimmen. Bei den nächsten Versammlungen sollen dann inhaltliche Schwerpunkte für den Wahlkampf festgelegt werden. "Wir vertreten in erster Linie die Interessen unserer Heimat und Stadt: Mit gesundem Augenmaß, aber trotzdem Maulkorbfrei!", hieß es bei der Aufstellungsverammlung.

Und das ist die Kandidatenliste der Bayernpartei Plattling, die ersten zehn Personen treten mit Zweifachnennung an: Oliver Leipold, Roland Unholzer, Matthias Pfeffer, Heinrich Kurz, Verena Fischer, Sandro Damböck, Tobias Hölzlberger, Andreas Niefanger, Martin Huber, Marcus Kiefer, Dennis Christ, Tobias Wimmer, Günter Iger und Patrick Kroker.

 

Quelle: www.pnp.de - Plattlinger Zeitung - 24.11.2019, 13:33 Uhr